CMS

Die Lösung, um die eigene Website selbständig zu aktualisieren

Ein Content Management System gibt Ihnen alle Möglichkeiten bei der Inhaltspflege Ihrer Website. Texte, Bilder, Videos – alle Arten von Inhalten verwalten Sie in Eigenregie. Ohne Auftrag bei der Agentur und somit ohne weitere Kosten.

Es gibt unzählige Content-Managment-Systeme: kostenlose, kostenpflichtige, Open Source, Closed Source, mit Datenbank und ohne, Lösungen, die auf PHP basieren, wieder andere, die Phyton als Basis haben und so weiter und so fort. In den letzten 20 Jahren kamen viele CMS auf den Markt und einige sind wieder verschwunden. Zu groß der Konkurrenzkampf, zu wenig zukunftsorientiert programmiert, zu umständlich in der Bedienung; der Markt bereinigt sich selbst. In 2019 scheint alles aufgeteilt: Wordpress ist der "Sieger", gefolgt von Joomla, Drupal und Typo3. Andere CMS spielen scheinbar keine Rolle mehr. Dieser einfachen Betrachtungsweise kann man folgen, muss man aber nicht. Meiner Erfahrung nach sind die oben genannten CMS zwar durchaus mächtige Tools, sie haben aber alle ihren Preis. Sie sind riesengroß und benötigen daher einen entsprechend leistungsstarken Webserver, sie sind anfällig für Hackerangriffe, da es bei ein paar Millionen Installationen lohnenswert scheint, kriminelle Energie zu investieren. 
Dann wäre da noch die Feateritis: Toll, wenn das CMS eine Shopanbindung bietet, aber benötigen Sie diese wirklich? Prima, wenn Sie eigene Datenfelder definieren können, aber wozu?
Und wie steht es um die Usability? Also, kurz gefragt: wie schnell kommen Sie im Backend des CMS zurecht? Sieht zwar alles ganz easy aus, aber stemmen Sie das wirklich mit der wenigen Zeit, die Sie zur Verfügung haben?
Nicht immer war es leicht, das "richtige" CMS zu empfehlen. Und, ja, ich gebe zu: das richtige CMS für jeden gibt es nicht. Aber es gibt meines Erachtens eines, das den meisten Usern aus dem KMU-Bereich in den vielen Fällen gerecht wird. Ich bin nach vielen Jahren der Anwendung von Impresspages CMS nach wie vor begeistert. Hat es doch die wichtigen Core-Funktionalitäten in der Grundinstallation bereits mit an Bord und lässt sich durch Plugins sinnvoll erweitern. Das, was Impresspages CMS jedoch so einzigartig macht, ist seine Drag-and-Drop-Funktionalität.